Reiseziel Halbinsel Wagrien

Halbinsel Wagrien-Rundfahrt

Auf dem Graswarder leben des Bürgermeisters Hühner.

Vor der Insel Fehmarn liegt die Halbinsel Wagrien. Nachfolgende Optionen sind kombinierbar oder auch mit weiteren Fahrten wie z. B. auf die Insel Fehmarn als Halb- oder Ganztagesfahrten zusammenstellbar. Bitte beachten Sie, dass nicht alle Optionen an einem Tag möglich sind.

Option 1: In Heiligenhafen besuchen wir die „Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger“ mit Besichtigung des Rettungsbootes „Heiligenhafen“. Die Besichtigung ist einsatzbedingt! Eintrittsfrei – aber jeder Gast sollte einen Obolus in ein aufgestelltes Sammelschiffchen stecken.

Anmeldung: 2 Tage vorher.

Option 2: Besuch einer Fischräucherei in Heiligenhafen. Nach einem Blick in den Räucherofen können Fisch und Getränke vor Ort gekauft und verzehrt werden. Keine Eintrittskosten.

Links: www.fisch-huette.de, www.heiligenhafen-touristik.de

Option 3: Besuch auf dem Bauernmarkt Hof Hagen von Mitte März bis Mitte Oktober. Hier gibt es kleine Mittagsgerichte, Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Neben Kunsthandwerk werden Schlachtwaren in Gläsern, Säfte, Liköre und vieles mehr angeboten. Ab Mitte November bis Weihnachten kann der Hof nur eingeschränkt besucht werden.

Option 4: Grömitz bezeichnet sich selbst als das „Bad an der Sonnenseite“ und lädt zu einem Spaziergang auf der wunderschönen Promenade ein. Tauchen in der Ostsee ist möglich mit einer Fahrt in der Tauchgondel.

Links: www.tauchgondel.de, www.groemitz.de

Option 5: Besuch des Prienfeldhofes (Museumsbauernhof) in Lensahn.

Link: www.museumshof-lensahn.de

Option 6: Wie lebten einst die Slawen in Ostholstein? Wie entstand die älteste Gilde Deutschlands? Ein Besuch im Wallmuseum und im Gilde-Museum der Stadt Oldenburg in Holstein beantwortet diese Fragen.

Link: www.oldenburger-wallmuseum.de

Abendwanderung mit Fischer Stüben durch Heiligenhafen

Fischer Stüben lebte in Heiligenhafen. Im März 1864 lotste er die preußischen Truppen auf neun Fischerbooten nach Fehmarn. Fortan gehörte Fehmarn zu Österreich und wurde 1866 preußische Provinz. Für diese mutige Tat erhielt er einen Ehrensold und ein Pferd.

Bei der Abendwanderung werden die Gäste durch den Erzähler, der mit Ölzeug, Südwester und kerzenbestückter Lampe auftritt, in die Zeit Stübens versetzt. Über die kopfsteingepflasterten Straßen geht es zur Kirche, zum Hafen und zum Rathaus. Mehr über die Geschichte wird hier an dieser Stelle nicht verraten…